28.05.2018
Am 25. Mai 2018 tritt das neue Datenschutzrecht (DSGVO) in Kraft. Die Änderungen gegenüber den bestehenden gesetzlichen Vorgaben sind merklich. Das Gesetz soll nun von allen Bundesländern einheitlich angewendet und Verstöße mit Bußgeldern bis zu vier Prozent des Jahresumsatzes sanktioniert werden. Zudem müssen die Datenschutzbehörden tätig werden, wenn Verstöße angezeigt werden.
28.05.2018
Laut einer aktuellen Umfrage des EHI Retail Instituts zur Bezahlpraxis, die vom BLE unterstützt wurde, ist im Schuh- und Lederwarenfachhandel der Anteil der Barzahlung auf 44,8 Prozent gesunken (2016: 48,9 Prozent). Weiter aufgeholt haben die unbaren Verfahren mit girocard/electronic cash inkl. der anderen PIN-basierten Verfahren (Maestro/V Pay) mit einem deutlich erhöhten Anteil von 38,7 Prozent (2016: 31,4 Prozent). Auf ELV entfielen 10,8 Prozent (2016: 14,8 Prozent) und auf Kreditkarten...
28.05.2018
In einem Verfahren um ein Verkaufsverbot über Internetplattformen des Kosmetikkonzerns Coty gegenüber seinen Händlern hat der Europäische Gerichtshof (EuGH, C – 230/16) Richtungweisendes geurteilt und doch viele Fragen offen gelassen, die auch für die Lederwarenbranche von großem Interesse sind:
28.05.2018
2017 war für den Lederwarenhandel ein durchwachsenes Jahr. Das bestätigt die BLE-Umfrage aus Januar/Februar 2018, wonach sich Umsatz-Gewinner und -Verlierer die Waage halten. 45 Prozent der teilnehmenden Unternehmen freuten sich über ein Plus, 9 Prozent erzielten ein Pari gegenüber 2015 und 45 Prozent mussten einen Umsatzrückgang hinnehmen.
28.05.2018
Die Begutachtung von Gepäckschäden gehört zu den branchenüblichen Serviceleistungen von Lederwarenfachgeschäften. Doch aktuell wurden mindestens zwei Unternehmen von der Wettbewerbszentrale München abgemahnt, weil sie diese Dienstleistung auf ihrer Website mit dem Begriff „Gutachten“ bewerben.
02.03.2018
Der Markt für Lederwaren in Deutschland ist auch im Jahr 2017 weiter gewachsen. Der BLE schätzt, dass im letzten Jahr Taschen, Koffer, Schulranzen und Kleinlederwaren im Wert von über 2,6 Milliarden Euro an die Kunden abgegeben wurden. Diese Zahl umfasst alle Vertriebswege – vom Fachgeschäft über den Online-Handel bis zu den Lebensmitteldiscountern.
04.01.2018
Der elektronische Datenaustausch (EDI) zwischen Handel und Hersteller hat unmittelbare positive Auswirkungen auf Umsatz, Kosten und Rendite. Im Handel zählen dazu vor allem eine erhebliche Zeitersparnis bei der Erfassung von Artikelstammdaten, im Wareneingang und bei der Auszeichnung sowie kürzere Lieferzeiten, bessere Warenfügbarkeit und ein höherer Lagerumschlag.
04.01.2018
Seit 1. September 2000 gibt es eine gesetzliche Pflicht zur Grundpreisauszeichnung. Alle Waren, die Endverbrauchern nach Gewicht, Volumen, Länge oder Fläche angeboten werden, müssen danach - auch in Anzeigen und Prospekten sowie im Schaufenster und im Internet - neben dem Endpreis auch den Preis je Mengeneinheit (kg, m, qm, Liter) enthalten.
04.01.2018
In diesen Wochen steht in vielen mittelständischen Lederewarengeschäften die Bewertung des Warenlagers für die steuerliche Ermittlung des Gewinns für 2016 an. Dabei ist die Festlegung der Teilwertabschläge nach wie vor ein zentraler Streitpunkt im Falle von Betriebsprüfungen durch das zuständige Finanzamt. Den BLE erreichen aktuell wieder Anfragen und Meldungen aus dem Handel, dass viele Prüfer sich schwer tun, vorgenommene Abwertungen zu akzeptieren.
04.01.2018
Darf ein Lieferant einem Handelspartner verbieten, die von ihm gelieferte Ware über Plattformen wie Amazon oder eBay zu vertreiben? Zu dieser Frage hat es in Deutschland speziell im Lederwarenbereich bereits einzelne Urteile gegeben – mit allerdings unterschiedlichem Ausgang.

Mehr anzeigen